Kontakt

Hamburg wird als erste Stadt im Zeitraum vom 3- 13. Oktober 2024 zur Liedstadt.

Lieder werden facettenreich und auf täglich neue Art durch die Stadt erklingen. Sie werden in die Stadt gebracht, auf die Straßen, zu den Menschen.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf einem sensiblen Diversitätskonzept, insbesondere bei der Auswahl der Künstler:innen und des Repertoires. Dies soll sich auch in der Bandbreite der dargebotenen Lieder wiederspiegeln: 

Von Geistlicher Musik bis zu folklorischen Einflüssen, von Popmusik bis zu klassischen Kompositionen, von den Schlüsselwerken der deutschen Romantik bis zu außereuropäischer Musik – bei Liedstadt Hamburg wird allem eine Plattform geboten.



Urban Lied

Das Urban Lied eröffnet am 3. Oktober 2024 das Liedstadt-Festival in Hamburg. An bis zu 25 Orten in der ganzen Stadt werden mehrmals täglich Konzerte unterschiedlichster Art geboten. Den Abschluss des ersten Tages bildet ein „Open-Mic“-Liederfest für die Stadt mit allen mitwirkenden Künstler:innen.

Konzertformate und Programm des Festivals:

Lieder für Alle

Lieder für Alle ist neben Liedstraße das vielleicht nahbarste Format. Im Komponistenquartier werden täglich bei freiem Eintritt für die Besucher:innen live Lieder gesungen und humorvolle Vermittlungsprogramme dargeboten.

Liederabende

Tägliche Liederabende mit spannenden Konzepten und herausragenden Künstlerpersönlichkeiten stehen im Zentrum von Liedstadt und präsentieren Programme, in denen sich die Geschichte der Stadt Hamburg und ihrer Menschen wiederfindet.  Sechs Schlüsselfiguren sind für die Liedstadt Hamburg von besonderer Bedeutung: C. P. E. Bach, Louise Reichardt, Fanny und Felix Mendelssohn, Clara Schumann, Johannes Brahms und natürlich Gustav Mahler.

Meet and Lied

An drei Tagen können alle singenden Hamburger:innen in einem Gemeindesaal oder Kulturzentrum Künstler:innen treffen, sich mit einem Lied begegnen und sich austauschen. Ein vom Liedstadt-Team kuratierter Liederabend bildet den Abschluss der Liedwerkstatt.

Künstlerische Mitwirkung

Mitwirkende inkludieren sowohl international renommierte, als auch Nachwuchstalente und Künstler:innen vor Ort.

Für Liedstadt Hamburg konnten u.a. bereits Julia Kleiter, Konstantin Krimmel, Christoph Prégardien, Johannes Held, Bryan Benner, Fleur Barron, Mari Kodama, Daniel Heide gewonnen werden.

“The initiative "Liedstadt Hamburg" by Julian Prégardien would illuminate the romantic art song, an integral part of Hamburg's great vocal music tradition, helping to further secure its relevance in and beyond the 21 century.”

Kent Nagano

Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper und des Philharmonischen Staatsorchesters

Kooperations- und Medienpartner